Aktionen
Aktionen

Die eaf führt eigene Aktionen und Veranstaltungen durch und unterstützt Projekte von Kooperationspartnern und Mitgliedern.

Projekte

Kooperationen

Elternchance - Familien früh für Bildung gewinnen

Das Projekt Elternchance ist Kinderchance wird als ESF-Bundesprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) weitergeführt. Wir freuen uns, dass wir als Mitglied des Trägerkonsortiums an der Fortsetzung des Bundesprogramms beteiligt sind.

Weitere Informationen:
www.eaf-bund.de/familienbildung/ueber_uns/Elternchance_II


Trägerübergreifende Werkstatt – Familienunterstützende Arbeit in evangelischer Verantwortung

Die Idee einer trägerübergreifenden Werkstatt zur familienunterstützenden Arbeit in evangelischer Verantwortung ist auf Initiative der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V. (DEAE) entstanden. Bereits 2014 und 2015 haben die ersten beiden Veranstaltungen unter Beteiligung des Kirchenamts der EKD stattgefunden.

2016 haben DEAE und eaf die Veranstaltung als Kooperation fortgeführt. Zurzeit finden Gespräche statt, wie und in welchem Format diese Netzwerkstruktur weiterentwickelt werden kann. Die Dokumentation und die Fachbeiträge zur dritten Werkstatt am 28. November 2016 in Berlin finden Sie hier:

Dokumentation der dritten Werkstatt am 28. November 2016

Vortrag „Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung: Familienformen im Umbruch"
OKR Dr. Franz Grubauer, Referat für Sozialforschung und Statistik

Präsentation vom 28. November 2016, OKR Dr. Franz Grubauer

Vortrag „Familienbezogene Arbeit in der Gemeinde“
Pfarrerin Dr. Anke Spory


Für eine familiengerechte Arbeitswelt

Positionspapier der AGF, April 2015

Den in der AGF zusammengeschlossenen Familienorganisationen ist es das zentrale Anliegen, insgesamt bessere Rahmenbedingungen für Familien zu erreichen. Die AGF hat sich deshalb intensiv mit dem Themenbereich „familiengerechte Arbeitswelt“ beschäftigt. Angesichts der Leistungen, die Familien bei dem täglichen Spagat zwischen beruflichen Anforderungen und familiärer Verantwortung erbringen müssen, braucht es dringend bessere Rahmenbedingungen. Bisher fehlt es der Arbeitswelt an Rücksicht auf die Lebenswirklichkeit von Familien in all ihrer Vielfalt.

Inhalte im Einzelnen:

  • Eine Unternehmenskultur für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Rückkehrrecht aus der Teilzeit bis hin zur ursprünglichen Wochenarbeitszeit sowie weitere Vorschläge zur Verbesserung des Teilzeit- und Befristungsgesetzes
  • Langzeitarbeitskonten als zeitpolitisches Instrument
  • Für sichere und auskömmliche Beschäftigungsverhältnisse!

Kampagne 7 % für Kinder

Das Bündnis „7 % für Kinder“ fordert den reduzierten Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent auf Produkte und Dienstleistungen für Kinder.

Die Initiative trägt das Anliegen in die Öffentlichkeit und treibt die politische Debatte zur Mehrwertsteuer voran. Weil die Mehrwertsteuer nicht nur eine sprudelnde Einnahmequelle des Staates sein darf, sondern sie auch sozial gerecht gestaltet werden muss, fordert sie: „Mehrwert gerecht steuern!“

http://www.ag-familie.de/home/7fuerkinder.html