Fachtag Netzwerk evangelischer und katholischer Eltern-Kind-Gruppen in Deutschland (NEKED) (Kurs K-6)

18|10
  • OrtKassel
  • Zeit18. Oktober 2021

Eltern-Kind-Gruppen: Die „Hidden Champions“ der Familienbildung

Die Arbeit in den Eltern-Kind-Gruppen ist ein wesentlicher Baustein innerhalb der Familienbildung. Der Fachtag des Netzwerks evangelischer und katholischer Eltern-Kind-Gruppen in Deutschland (NEKED) lenkt den Fokus auf die „Hidden Champions“. Zum einem richtet er den Blick auf deren Bedeutung, zum anderen geht es um konkrete methodische und praktische Fragen.
Deutschlandweit werden eine Vielzahl von unterschiedlichsten Eltern-Kind-Gruppen angeboten. Eine starke Säule bilden dabei die ehrenamtlich geleiteten Spiel- und Krabbelgruppen der Pfarr- und Kirchengemeinden. Auch die Evangelischen und Katholischen Familienbildungsstätten sowie die Eltern-Kind-Gruppen der Evangelischen und Katholischen Erwachsenenbildung erreichen mit ihren Angeboten viele Familien.
Seit Jahrzehnten haben sich als Marke eingetragene Kursangebote etabliert. Für diese erhalten Kursleitungen eine umfassende Qualifizierung mit einem abschließenden Zertifikat. Einige Beispiele seien hier angeführt:

  • EKP® - Das Eltern-Kind-Programm ist seit 40 Jahren ein erfolgreiches Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung.
  • LEFino® - Eltern und Babys aktiv - ist seit 17 Jahren ein bewährtes Konzept der evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg (LEF).
  • DELFI® - Denken Entwickeln Lieben Fühlen Individuell - begleitet seit 25 Jahren Familien mit Babys durch das erste Lebensjahr.

Dipl. Psych. Michael Ley vom Institut für Qualitative Bildungsforschung Bonn wird in seinem Vortrag eine empirische Untersuchung zur Teilnahmemotivation in Eltern-Kind-Gruppen vorstellen.

Im Anschluss werden in den parallel stattfindenden Workshops unter anderem neue Methoden (Erzählen mit Bodenbildern und Schachtelgeschichten) erlebbar gemacht, neue Formate in der Qualifizierung (digitale Tools) vorgestellt sowie gelingender sensibler Sprachgebrauch in Wort und Bild diskutiert.

Die Veranstaltung richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus der Familienbildung, an Multiplikator/innen und Leiter/innen von Eltern-Kind-Gruppen (Honorarkräfte und Ehrenamtliche), sowie an alle Interessierte. 

Tagungsleitung
Ulrike Stephan (eaf e.V., Forum Familienbildung)
Aline Gehrt (familienbildung-deutschland, Kath. BAG Familienbildung)

Über das Schutz- und Hygienekonzept des Tagungszentrums informieren wir mit der Anmeldebestätigung.

Die Veranstaltung wird gefördert vom BMFSFJ und der EKD.

10:30 Uhr
Anreise und Anmeldung (inklusive Kaffee, Tee, Kaltgetränke)

11:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Aline Gehrt, Kath. BAG Familienbildung
Ulrike Stephan, Forum Familienbildung, eaf e.V.

11:00 - 11:30 Uhr
Vortrag: Über die kulturelle Bedeutung der Eltern-Kind-Kurse (mit anschließender Diskussion)
Dipl. Psych. Michael Ley, Professor für Organisationspsychologie und Geschäftsführer des IQ BILDUNG

13:00 Uhr
Mittagspause

14:00 - 16:00 Uhr
Parallele Workshops (inklusive Kaffeepause)

Workshop 1
Methodenwerkstatt: Mit Bodenbildern und Schachtelgeschichten lebendig erzählen
Kinder lernen Sprache durch Sprechen und Erzählen. Und sie lernen sie spielend durch Geschichten, die in Eltern-Kind-Gruppen einen festen Platz haben. Anschaulich werden diese Geschichten, indem man sie nicht nur hört, sondern auch sieht und selbst mitgestalten kann.
Martina Liebendörfer, Diplom-Sozialpädagogin mit Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendliteratur/Medienpädagogik, ist selbst-ständige Referentin mit den Schwerpunkten Frühpädagogik und frühkindliche religiöse Bildung.

Workshop 2
Neue Qualifizierungsmöglichkeit zur Kursleitung mit Blended Learning
Das Konzept Blended Learning verbindet das Lernen in traditionellen Präsenzveranstaltungen mit modernen Formen von E-Learning. Die Kombination von Präsenzzeit und Onlinephase im Lernprozess hat viele Vorteile, die wir nutzen sollten: Struktureller und inhaltlicher Aufbau eines Blended-Learning-Kurses, daraus resultierende Erfahrungen und Möglichkeiten werden am Beispiel der Qualifizierung von LEFino® -Kursleitungen vorgestellt.
Katina Tietke, Pädagogische Referentin der LEF (Ev. Landesarbeitsgemeinschaft der Familienbildungsstätten in Württemberg).

Workshop 3
Worte haben Macht – Sensibler Umgang mit Sprache
Worte entscheiden darüber, wie wir die Welt wahrnehmen und beeinflussen, wie wir denken und handeln, wen und was wir erreichen. Es ist wichtig, sorgfältig mit Sprache umzugehen: Das betrifft die Öffentlichkeitsarbeit, z. B. Ausschreibungen zur Gewinnung von neuen Kursleitungen, genauso wie die Sprache in den Gruppen.
Alice Lanzke, freie Journalistin, Trainerin und Lektorin, engagiert sich bei den Neuen deutschen Medienmacher*innen für mehr Vielfalt in deutschen Redaktionen und gibt Schulungen für diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch.

16:00 - 16:30 Uhr
Resümee und Verabschiedung

Anmeldeschluss: 1. September 2021
Tagungsbeitrag: 50,00 € (inkl. Verpflegung)
Die Teilnahmeplätze sind begrenzt, es erfolgt eine Auswahl nach Eingangsdatum der Anmeldung. Sie erhalten eine Bestätigung und eine Rechnung. Reisekosten können nicht übernommen werden.
Bitte beachten Sie unsere Stornierungsbedingungen.

Tagungsort:
Haus der Kirche
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel

Dieser Fachtag wird unter Federführung des Forums Familienbildung von NEKED veranstaltet.
 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Evangelische Kirche in Deutschland